Hamburg, Deutschland

©2019 by Erik Sabas. Proudly created with Wix.com

  • Erik Sabas

Die drei besten Podcasts für Väter

Aktualisiert: 28. Okt 2019

Podcasts…ich liebe sie! Mich würde man in der Marketing-Welt ziemlich sicher als heavy User bezeichnen. Ich beziehe fast alle Infos über das Weltgeschehen nur noch über Audio. Natürlich auch zu meinem Lieblingsthema: Papawerden.


Das Podcast-Universum platzt derzeit aus allen Nähten. Das Gute für euch: Ich habe euch meine drei favorite Podcasts für Papas (und bestimmt auch Mamas!) zusammengestellt.


1. Beste Vaterfreuden - zum Podcast


Bei Max und Jakob ist das Intro des Podcasts definitiv nicht Programm. Denn "der langweilige Podcast übers Kinder kriegen" kommt herrlich unkompliziert und unterhaltsam um die Ecke. Die beiden Herren plaudern eloquent und unterhaltsam über ihr Leben als Papa. "Beste Vaterfreuden" ist witzig, ehrlich und nicht zu wissenschaftlich. Das finde ich persönlich sehr angenehm. Nicht jeder süffisanter Spielplatz-Skandal bedarf einer erziehungswissenschaftlichen Einordnung. Die Themen von "Beste Vaterfreuden" sind wunderbar aus dem Alltag gegriffen und daher auch super nachvollziehbar. Die Folgentitel „Papa Arbeit“, „Der Neue“ und „Wie Kinder unser Herz öffnen“ erfassen den roten Faden des Podcasts ideal.


Besonders bemerkenswert ist, dass die beiden schon zuvor mit dem Podcast „Beste Freundinnen“ riesige Erfolge gefeiert haben. Vor allem Jakobs Frauengeschichten gehören zum Fundament von „Beste Freundinnen“. Sein nicht unbedingt geradliniger Wandel – wenn wir es so nennen wollen – vom Player zum Papa… sehr spannend!


Fazit: Unterhaltsamer feel good Papa-Podcast


2. 2-Stunden-Papa-Podcast - zum Podcast


Als ich diesen Podcasttitel sah, dachte ich das Gleiche wie du wahrscheinlich jetzt: 2 Stunden Podcast… das ist ganz schön viel! Gepaart mit dem Titelbild, das für mich in die Kategorie „Netter Bio-Lehrer“ fällt, standen die Sterne von Andreas (Podcastautor) und mir zunächst nicht unbedingt günstig. Aber das muss ja nichts heißen! Und das tat es auch nicht!


Viel mehr stellte sich schnell heraus, dass die Folgen bei weitem keine zwei Stunden, sondern handelsübliche 20-60 Minuten umfassten. Zudem fiel mir sofort positiv auf, dass Andreas eine ausgesprochen angenehme ruhige Stimme hat, der man gerne zuhört.

Vollends überzeugt hat mich Andreas‘ Podcast dann inhaltlich. Die Themen, die der Podcast bespricht, sind auffallend pragmatisch und liefern wirklich konkrete Mehrwerte für Papas. Viele Themen, die ich hier gefunden habe, hatten mich ohnehin schon beschäftigt und ich war regelrecht froh, dass sie hier aufgriffen wurden. Zum Beispiel: „Zeitmanagement Tipps für Väter“, „Wie du die volle Aufmerksamkeit für dein Kind hast“ oder „Jobwechsel für die Familie“, um nur einige zu nennen.


Fazit: Praxisorientierter Papa-Podcast


3. Drei Väter – ein Podcast (von Spiegel) - zum Podcast


Jonas, Axel und Markus sind das Papa-Trio, die dem Podcast "Drei Väter - ein Podcast" von Spiegel ihre Stimmen verleihen. Und wie sollte es anders sein... Sie sind sich häufig einig, dass sie nicht einig sind. An ehrlicher Direktheit und Meinung wird hier nicht gespart. Was bei Themen wie „Toller Vater, mieser Freund“, „Die Vereinbarkeit: Zwischen Familie und Beruf“ oder „Die Vorurteile: Wie Väter im Alltag diskriminiert werden“ geradezu auf der Hand liegt. Genau genommen macht die Uneinigkeit zu bestimmten Themen für mich den Podcast sogar aus.


Zu vielen Themen im Papaleben gibt es eben kein Richtig und kein Falsch. Für den Hörer ist es aber häufig schon hilfreich, die landläufigen Meinungen zu bestimmten Themen zu kennen. Die redaktionelle Aufbereitung des Podcasts ist – erwartungsgemäß – überzeugend. Besonders erwähnenswert ist, dass es sogar Nachgespräche mit weiblicher Beteiligung gibt, bei denen die Protagonisten ihre vorangegangenen Diskussionen selber nochmal einordnen.


Fazit: Diskussionsfreudiger Papa-Podcast

67 Ansichten